[Statistik] Monatsübersicht November 2013

Guten Tag!

Zunächst einmal wünsche ich euch einen schönen ersten Advent! Ich  habe dieses Jahr tatsächlich mal ein wenig Weihnachtsdeko - einen Stern im Fenster, den typischen Adventskalender von meiner Mutter, Plätzchen (ja, wenn die Dose schick ist, zählt das auch zu Deko) und ich habe gestern einen Weihnachtsstern gekauft. Also die Pflanze, ich hoffe, sie überlebt. Und heute morgen gab es ein richtiges schönes Adventsfrühstück. Den Weihnachtsmarkt habe ich dieses Jahr sogar auch schon besucht und Glühwein getrunken. Ich hoffe, ihr habt einen ähnlich guten Einstieg in die Weihnachtszeit gehabt. :)

Nun komme ich aber zur Monatsstatistik, die etwas mau ausfällt - lediglich zwei Bücher habe ich im Monat November gelesen. Dafür waren es zwei sehr unterschiedliche Bücher, die mir beide gut gefallen haben.

Warum nur zwei Bücher? Leider bin ich immer noch recht stark in die Uni eingebunden, meine Bachelorarbeit fordert recht viel Aufmerksamkeit. In diesem Monat werde ich meine Interviews führen, parallel zu diesem Blogpost überarbeite ich derzeit noch meinen Leitfaden. Aber es wird!
Und ich habe die Hoffnung, in diesem Monat mehr Bücher zu schaffen, immerhin stehen ja auch ein paar freie Tage an. :)

Viele Grüße
Miyann



Überraschung des Monats: 


Hier sollte Warm Bodies stehen. Ein gutes Buch. :)

Enttäuschung des Monats:


Da gab es diesen Monat keine.




Roy Jacobsen. Der Sommer, in dem Linda schwimmen lernte. 
Dieses Buch habe ich auf der Frankfurter Buchmesse erstanden und irgendwie hatte ich nach einer Empfehlung Lust darauf und musste es gleich lesen.

Fazit:
Ein ungewöhnliches Buch mit einem für mich bisher unbekannten Setting und einem interessanten Schreibstil.
Es gab allerdings auch Dinge, die mich gestört haben: Ich hatte zum Beispiel das Gefühl, dass es teilweise bewusst undeutlich geschrieben ist, sodass einige Dinge bis zum Ende nicht ganz geklärt sind. Normalerweise mag ich Offenheit, aber hier hat es mich tatsächlich gestört.

Eine Rezension gibt es bisher noch nicht.




Isaac Marion. Warm Bodies.
Nachdem Kaugummiqueen das Buch rezensiert hat, war ich sehr, sehr neugierig. Und da ich sowieso mehr auf Englisch lesen wollte, habe ich damit gleich mal angefangen.

Fazit:
Sehr interessant, wirklich mal etwas anderes. Auf den ersten Blick mag das Buch etwas standardmäßig wirken, aber das ist es wirklich gar nicht. Es ist witzig und spannend, toll zu lesen. R ist ein wunderbarer Hauptcharakter, es hat Spaß gebracht, seine Gedanken zu teilen.

Bisher gibt es keine Rezension.


Kommentare:

  1. Interviews sind aber auch einfach sehr zeitaufwändig. Ich muss gestehen, dass ich mich noch nie wirklich an so etwas rangetraut habe, obwohl es in meinem Zweitfach durchaus zur gängigen Forschungspraxis gehört. Deshalb suche ich mir immer historische Themen aus, da kann man keinen mehr interviewen xD Welche Zielgruppe wird denn befragt? :)
    Und Keksdosen zählen natürlich zur Weihnachtsdeko! :D Sonst wäre 50% meiner Deko nämlich auch keine xD Leider sind die Dosen aber noch leer - ich warte sehnsüchtig auf mein Nikolaus-Paket von meiner lieben Mama, aber ich fürchte fast, wegen dem Sturm wird das noch ein bisschen auf sich warten lassen. Und damit auch meine Keksvorräte.

    Oh jaa, ein Treffen fänd ich auch total toll :D Ich häng ja hier so an der Ostseeküste rum, vielleicht ist da ja wirklich mal sowas drin :)

    NC's sind doof. Aber du findest schon etwas, was zu dir passt, Spaß macht und zu deinem Abschluss passt. Da bin ich sicher! :) Meine Fächer sind im Master (abgesehen von einem Fremdsprachennachweis) ja zulassungsfrei, deshalb hatte ich da von Anfang an wenig Druck :)

    Welchen Sport machst du denn an der Uni? Ich bin auch in einer Hochschulsport-Gruppe und tanze da ein bisschen Hiphop :D Ist ganz nett, aber lastet mich nicht wirklich aus, weil da doch viele verschiedene Fitness-Level zusammenkommen und das Training natürlich angepasst wird. Deshalb mach ich noch Taekwon-Do so "richtig" im Kampfsportverein und bin mit dieser Kombi sehr zufrieden :D

    Mein Semester ist sehr lektüre-intensiv. Und außerdem muss ich im Master eine Tutoriumsgruppe leiten und deshalb tatsächlich kontinuierlich jede Woche vorbereitet sein. Fast wie ein Referat jede Woche. Nur, dass ich die Tutoranden gleichzeitig ein bisschen für das begeistern möchte, was ich erzähle - was ich beim Referat meistens nicht mache. Das ist gar nicht so einfach, wenn die alle keinen Bock haben :D

    Uuuh, kannst du ein bisschen Polnisch? Finde ich cool :) Ich kann nur einen Satz, aber den schreibe ich jetzt nicht auf, weil ich ihn nur sagen kann und deshalb keine Ahnung von der Schreibweise habe. Also wäre das nur peinlich xD

    Danke schön :)
    Und ja - manchmal sind die Busse hier einfach pünktlich. Das ist wirklich allerhand. Aber man sollte sich nicht daran gewöhnen - vor allem nicht, wenn der Winter kommt. Da wird sich das sicher wieder ganz schnell ändern xD

    Jap, der Sturm war schon doll. Hat Teile des Uni-Daches abgedeckt (aber nicht so schlimm wie in Flensburg^^) und viele Bäume entwurzelt. Soll aber nix im Vergleich zu unserem Xaver sein. Wobei ich den im Moment noch nicht so dramatisch finde. Aber nichtsdesto trotz habe ich einen Bücher- und Schoki-Vorrat und kann mich im Zweifelsfall bis Montag verbarrikadieren :D

    Das mit dem Nagellack ist ja ein lustiger Zufall! :D Deine Farbbeschreibung klingt auf jeden Fall wesentlich ansprechender xD

    Uuuuund der zweite Teil kommt gleich...

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein! Gruppenarbeiten sind Paradebeispiele für unzuverlässige Menschen. Aber es ist auch schwierig, wenn man mit unterschiedlichen Arbeitsweisen an ein Thema herangeht (ich unterstelle ja grundsätzlich erstmal jedem, dass er tatsächlich irgendwie arbeiten WILL, nur halt anders die Dinge anpackt :D ). Bei Gruppenarbeiten hatte ich bisher meistens Glück, aber da gibt es ja die wildesten Geschichten. Hach. Hoffentlich hast du beim nächsten Mal zuverlässigere Mit-Gruppenmitglieder.

    Dann hättest du hier immernoch keine Weihnachtsnüsse :D Aber mittlerweile ist ja Dezember, da darf man sich ganz legitim Weihnachtszeug auch ohne Schnee kaufen. Trotzdem hätte ich gerne. Aber ich bin vorsichtig, was Wetter-Wünsche angeht; bis Xaver weg ist, kann der Schnee ruhig auch weg bleiben^^

    Bodylotion-in-Dusche hab ich noch nicht getestet. Ich bin so eine elende "Ich-hasse-neue-ungewohnte-Sachen" und brauch noch ein bisschen, um die Idee zu akzeptieren. Aber allgemein erfreut sich diese Variante ja großer Beliebtheit, also wird das früher oder später auch mal bei mir einziehen :)

    Im Fernsehen gucke ich auch keine Serien (außer manchmal Alles was zählt *schäm*^^). Meistens streame ich die Folgen :) "Dexter" klingt interessant, da schau ich bestimmt mal rein bei Gelegeneheit :)

    Immer diese Monster-Kommentare hier. Kein Wunder, dass wir immer so lange zum Antworten brauchen - da muss ja richtig Zeit eingeplant werden xD

    Liebste Grüße
    MelMel

    AntwortenLöschen
  3. Warm Bodies steht noch auf meiner Wunschliste, das klingt echt richtig gut :)
    Ich hab deinen Blog eben entdeckt und bin Leserin geworden. Wenn du Lust hast, kannst du gerne bei mir vorbeischauen: www.binzis-buecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen